Deutsch Englisch
Sprache: 
 

Malerisches Giessen

Freitag, 15. Juni 2018


Malerisches Giesen

 

Giesen ist wahrlich kein verpflichtendes Ziel für einen romantischen Wochenendtrip. Es sei denn, es führt einen zu Moritz Kullmann nach Polheim, etwas 20km entfernt von Giesen. Wer unseren Blog verfolgt hat kennt ihn, den YAMAHA XT Pabst. Nachdem er sich im Dezember der Revision und Optimierung unseres Motors gewidmet hatte, gab er uns zu verstehen, dass es sinnvoll wäre, ihn vor dem ersten Start des Motors anzurufen. Da wir ja nicht mal einen verdammten Zündfunken hatten, entschlossen wir uns dazu, direkt zu ihm zu fahren um die Berzerk einfach zusammen anzuschmeissen. Zusätzlich hatten wir  noch einige andere Baustellen an der Kiste. Motoritz rettete uns mit seinem Know-How den Zeitplan. Ohne ihn wäre das Projekt fürs kommende Club of Newchurch Festival nicht realisierbar geworden. Wir hatten uns zum Ziel gesetzt, die Karre am Abend des ersten Tages knattern zu hören. Leider etwas zu weit gegriffen! Dafür freuten wir uns gegen 19.00 über den ersten Zündfunken und über den Burger den wir uns nach getaner Arbeit gönnten. An Tag 2 war es dann soweit! Die Karre aus der Werkstatt geschoben und angetreten. Weihnachten! Was ein grossartiges Gefühl. Doch lange durften wir uns nicht freuen, da wir noch einen Haufen Arbeit zum anstehenden TÜV Termin hatten. Und so ging wieder ein 12 Stunden Tag vorbei, der uns abends tief ins Bett drückte.
Um 7.00 standen wir am nächsten Morgen schon wieder in der Werkstatt, um die letzten kosmetischen Details zu erledigen. Gegen 10.00 war es dann soweit. Moritz zog seinen Helm an und und fuhr Richtung Giesen zum TÜV.

Etwa eine Stunde später knatterte es auf der Straße und Moritz kam mit einem Grinsen auf seinen Hof gefahren.
Unser Ziel war erreicht! Die Berzerk läuft und ist für den Straßenverkehr geeignet. Großartig!

 

Wir danken an dieser Stelle Moritz für all seine Hilfe, sein Know-how und die wunderbare Gastfreundschaft.

 

 

Kommentieren